FRIEDMAN Weekly #101 - Dinge, die mich ärgern? Ich mahg kaine Feler.

OK, Zeit wieder für etwas, das mich ärgert. Part 2.

Fehler.

Fehler machen mich kirre.

Letzte Woche hatte ich erst einen Newsletter über Mallorca geschrieben und dann die Nacht, bevor er verschickt wurde, den Newsletter umgeschrieben auf Rühreier.

Ich habe vergessen, den Titel der Email anzupassen.

Da kommt eine Email, im Titel steht Mallorca und im Text geht's um Rühreier.

Jungeee, hab ich mir an den Kopf gefasst.

Daher bin ich eigentlich strikt gegen Arbeit nach 21 Uhr. Es schleichen sich zu viele Fehler ein.

Lieber schlafen und am nächsten Tag mit frischem Kopf mit weniger Leichtsinnsfehlern an die Arbeit.

Ich war immer schon ein Typ, der keine Fehler mag. Ich sammle normalerweise so viel Information, um bei einer Entscheidung ja richtig zu liegen.

Mittlerweile entscheide ich schneller, was zu einer größeren Varianz der Ergebnisse führt. Schnelle Ergebnisse zeigen schneller, ob man richtig lag oder nicht als lange Recherche.

Nichtsdestotrotz: mittlerweile freunde ich mich mit Fehlern an. Wir sind quasi BFFs. Wir gehen zusammen Eis essen, auf Parties und am Wochenende zusammen ins Schwimmbad.

Fehler bedeuten doch Freiheit. Wer sich nicht eingesteht, Fehler machen zu dürfen, hat kein Vertrauen in seine eigene Entscheidungskraft.

Es braucht eine gewisse Frustrationstoleranz, denn man muss akzeptieren, dass etwas nicht zu 100% optimal verlaufen könnte.

Vertrau in die eigenen Fähigkeiten, ohne dich abzusichern. Überimm Verantwortung für dein Urteilsvermögen. Du bist keine 10 mehr.

Nicht anecken, 100 Mal absichern? Nein, nicht mit mir. Ich vertraue in meine Fähigkeiten und meine Stärken. Und es gibt Fehler, die nehme ich gerne und wissend in Kauf. 

Daher sind meine Newsletter auch geprägt von Kommafehlern, grammatikalischen Ausflügen ins Phantasieland und Rechtschreibfehlern.

So what. Dafür genieße ich meine Freiheit, zu schreiben, wonach ich mich fühle. Ist das nicht viel schöner?

 

Genieß Deinen Sonntag,