Men of Berlin

Wir definieren Mann sein neu.

Klassische Männlichkeit ist überholt.

Mann sein definiert sich nicht über Äußerlichkeiten und Vorlieben, Lederjacken und Clubs.

Mann sein bedeutet Authentizität. Zu wissen, wer du bist und dafür einzustehen.

Mann sein bedeutet Empathie. Versuchen zu verstehen, wie sich dein Gegenüber fühlt.

Mann sein bedeutet Achtsamkeit und Neugierde. Im Moment zu leben und den Status Quo infrage zu stellen.

Berlin bietet dir wie keine andere Stadt, dich auszuleben und auf deinem Weg erfolgreich zu sein.

Wir haben sechs Berliner Charaktere getroffen und uns mit ihnen über ihr Leben und moderne Männlichkeit unterhalten:

Unsere Men of Berlin im Detail:

......

Ernst

Ernst wurde in Berlin-Pankow als ältester von 5 Brüdern geboren und wuchs in Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Lichtenberg auf. Für sein Architekturstudium zog er nach Weimar an die Bauhaus Universität, wo er diverse Initiativen unterstützt und nebenbei als freier Mitarbeiter tätig ist. Nach seinem Studium möchte er wieder zurück nach Berlin ziehen.

"Ich mag es persönlich sehr, wenn Komplimente sich nicht nur auf Äußerlichkeiten beziehen. Ich finde es immer schön, wenn das vorkommt und mir jemand sagt, dass er mich toll findet, weil ich nett bin. Sowas mag ich doch sehr."

......

Philipp

Philipp war zehn Jahre lang bei der Polizei bis er sich entschied, seinen erlernten Beruf aufzugeben und sich einer neuen Welt zuzuwenden. Heute tätowiert er in Berlin unter dem Pseudonym Theserottendays Freunde und Fremde. Seine Motive hält er dabei bewusst schlicht und ausdrucksstark.

"Ich finde, dass die Menschen hier in Berlin sehr offen sind, dass sie sehr kommunikativ sind, dass sie sehr herzlich sind - die meisten zumindest. [...] Ich habe hier Leute kennengelernt, die die gleichen Interessen und Vision haben wie ich und kreativ in dem Bereich sind, in dem ich Interessen habe [...]."

......

Stephan

Stephan studierte in Münster Kommunikationswissenschaften, Politik und öffentliches Recht. Von 2004 bis 2009 war er Redaktionsleiter und stellvertretender Chefredakteur bei der deutschen Ausgabe eines skandinavischen Design- und Architektur-Magazins. 2014 gründete er mit seiner Partnerin Jeanette den Mitte Rand Verlag. Seit 2017 ist er für die crossmediale Architektur- und Designpublikation DEAR Magazin als Chefredakteur verantwortlich.

"Ich denke, am dankbarsten in meinem Leben bin ich für die Talente, die mir mitgegeben worden sind. Ich bin auch dankbar für meine Kinder, für meine Familie. Ich glaube das sind die Dinge, die für mich wichtig sind."

......

Komet

Komet Bernhard ist seit 14 Jahren in Berlin und hat in seinem Leben schon alle Höhen und Tiefen erlebt. Wer im Berliner Nachtleben unterwegs ist, kommt an seinem Seifenblasenschwert nicht herum. Er verkörpert altersloses Leben. Er wird von einem tiefen Drang angetrieben, Dinge ins Rollen zu bringen. Seine einzige Droge ist dabei er selbst.

"Ich versuche aus meinem Leben ein Kunstwerk zu machen. Ein Gesamtkunstwert, jeden Tag schleife ich an irgendeiner kleinen Sache. Und ich möchte gerne gehen, wenn das Leben mich geschafft hat."

 

......

Jürgen

Jürgen betreibt die strategische Markenagentur Realgestalt mit Sitz in Berlin-Mitte. Er berät Unternehmen in Fragen der Markenentwicklung und –kommunikation. Er betreibt und unterstützt leidenschaftlich Chessboxing, eine Mischung aus Boxen und Schach. Neben meditieren geht Jürgen so häufig es geht in die Oper, egal ob in Berlin oder sonst wo auf der Welt.

"Du kannst wirklich machen was du willst. Und es ist den Leuten sowas von egal. Das ist Berlin." "Ich möchte gesund bleiben, ich möchte viel tiefer in das reingehen was mir etwas bedeutet, in die Meditation. Und ich möchte wirklich jeden Moment auskosten der mir gegeben ist. Das wünsche ich mir."

 

......

Lukas

Lukas stammt aus dem tiefsten Schwaben, was man ihm aber nicht anmerkt. Wenn er möchte, packt er doch den Dialekt aus. Berlin ist für ihn ein Ort, an dem er sich deutlich mehr entfalten kann als in seiner Heimat. Er arbeitet in einem Berliner Restaurant und reist als Model für diverse Shows und Shootings durch Europa.

"Warum Berlin, gute Frage. [...] Weil für mich ist Berlin so, da kann man sich entfalten und ausleben wie in keiner anderen Stadt in Deutschland, bzw. auch auf der Welt. Das ist einfach so."

Besonderer Dank gilt:

Cyrill Matter
Philipp Hollinger
Monique Reinhold
Anke Wolfert
Nora Heinisch
Natalia Jelcova
und natürlich all unseren Characters:
Jürgen, Ernst, Philipp, Lukas, Komet und Stephan.

"Warum und wie machen wir Gesichtspflege speziell für Männer?